Murten – Freiburg 2011

Eingehüllt in eine Nebeldecke warteten die Läufer auf ihren Startschuss in Murten. Das eher ungemütliche Wetter lockte weniger Zuschauer an den Start und an die Strecke Richtung Freiburg. Fast gespenstisch tauchten Menschen am Strassenrand auf und verschwanden wieder im Nebel. Eine fast mystische Szenerie begleitete uns auf den ersten Kilometern. Zum laufen war das Wetter ideal und man nahm die feuchte eher kühle Luft als temposteigernde Zugabe gerne an. Kurz vor Pensier riss die Nebeldecke auf, Das Wetter wechselte zu feucht-warmen Temperaturen und vor uns erschien aus dem Nebel der Aufstieg La Sonaz bei strahlend blauem Himmel. Mit dem schönen Wetter kamen auch die Zuschauer. Wie kaum Jahre zuvor standen sie in Massen und feuerten die Läufer an. Förmlich wurde man die Steigungen hinaufgetragen. Auch Guggemusik und Steelband versuchten mit ihren Klängen die Läufer anzuspornen. Dank der Unterstützung von Zuschauern und Musikern wurde es für uns einmal mehr ein spezieller Laufanlass.
Alle LäuferInnen und WalkerInnen der LG Kerzers haben das Ziel erreicht, wenn auch mit etwas langsameren Zeiten als im Vorjahr! Das Treibhauswetter in der zweiten Rennhälfte hat doch einiges an Kraft gekostet.
Das erste Mal bei einem Murtenlauf haben sich Kathrin Schlegel und Guggisberg Markus an 17.7Km Walking gewagt und in einer sehr guten Zeit Freiburg erreicht.
Wie nach jedem Murtenlauf wurde grilliert und gefeiert. Diesmal mit einem köstlichen Gigot bei Pesche und Käthi Hans in Jeuss!

Kommentieren

Damit wir von Spam verschont bleiben, bitte unten stehende Aufgabe lösen. Besten Dank.WordPress CAPTCHA